„Was wir erreichen wollten, ist, dass wir offen reden können“, so der Regisseur, der nun sogar eine Fortsetzung der Aktion ankündigte.

Mehr als 50 Schauspieler*innen wollten mit der Video-Aktion „#allesdichtmachen“ die Coronapolitik der Bundesregierung kritisieren, doch stattdessen lösten sie damit einen heftigen und noch immer anhaltenden Shitstorm aus. Mit an der Aktion beteiligt war auch der Tatort-Regisseur Dietrich Brüggemann, der sich und seine Kolleg*innen nun in einem Interview verteidigte. Und: Er kündigte eine Fortsetzung an. Dass…Read More

Anzeige:
alle-noten.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.