Der Konzept-Pop der Wienerischen Berliner hält die Sprache flexibel und die Gedanken sprungbereit.

Es ist scheinbar nur eine Nuance, aber entscheidend für das gesamte Gefüge: Rabea Erradi spielt ihr Saxofon dezent im Hintergrund, doch dieser immer wiederkehrende Klang ist eines der herausragenden Elemente auf dem neuen Album von Ja, Panik, das sieben Jahre nach ihrem Meisterwerk LIBERTATIA erscheint und von Andreas Spechtl allein produziert wurde. EINE GRUPPE wollen…Read More

Anzeige:
aboeinfach.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.