Eine so intensive Geburtsszene ist selten im Filmkosmos. Doch das neue, von Martin Scorsese produzierte Netflix-Drama traut sich und behandelt sogar den Verlust eines Babys. Ein Thema, was immer noch als Tabu gilt. Vanessa Kirby und Shia LaBeouf in den Rollen als Liebende müssen bald feststellen, dass sie in ihrer Trauer auseinanderdriften und auch die toxischen Verhaltensregeln der Gesellschaft schlagen mit voller Wucht zu.

Geburten im Film wirken oft seltsam romantisiert. Die Schwangere hat vielleicht etwas Schweiß auf der Stirn, rosige Wangen und schreit etwas. Kaum versieht man sich, ist das Baby auch schon in den Armen der glücklichen Eltern. Um den Hollywood-Perfektionismus auf die Spitze zu treiben, finden Geburten in Liebesfilmen häufig in den letzten Minuten der Geschichte…Read More

Anzeige:
geschenkabo.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.