Dem Rapper Momo droht in seinem Heimatland Iran die Todesstrafe, da er zum Christentum konvertierte.

Dem aus dem Iran geflüchteten Mohammad Jaffari alias Momo, der aktuell in Hamburg lebt, droht die Abschiebung in sein Heimatland und im schlimmsten Fall sogar die Todesstrafe. Mit der Kampagne #momobleibt versuchen seine Freunde nun das Schlimmste zu verhindern. Momos Asylantrag wurde abgelehnt Der Grund für seine Flucht: Der Rapper konvertierte zum Christentum und schreibt…Read More

Anzeige:
alle-noten.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.