„Ich würde es verstehen, wenn sie Pornos einschränken würden aufgrund einer Religiosität, aber sie erlauben gleichzeitig so viele widerliche Dinge da draußen.“ Die Rapperin zeigte sich empört über einen Gesetzesentwurf im konservativen Utah und spricht über Missbrauchsfälle in Kirchengemeinden.

Dass Rapperin Cardi B eine offene und selbstbewusste Einstellung zu ihrer Sexualität hat, ist klar, wenn man sich mit ihren Texten und Musikvideos auseinandersetzt. Auf ihrem Twitter-Account reagierte die „WAP“-Interpretin nun empört auf ein neues „Anti-Porno-Gesetz“ im konservativen US-Bundesstaat Utah, das Jugendlichen den Zugang zu Pornographie erschweren soll. Cardi B ist gegen „Porno-Filter“ in Utah…Read More

Anzeige:
aboeinfach.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.