In Südkorea entstand die K-Pop-Welle nach einer Zeit der bitteren Armut. Mittlerweile ist man als K-Pop-Star weltweit erfolgreich. Sugas Eltern wollten seine (Rap-)Karriere anfangs trotzdem nicht unterstützen.

Das 28-jährige BTS-Mitglied Suga, der bürgerlich Min Yoon-gi heißt, gibt zu, dass seine Eltern nicht glücklich mit seiner Berufswahl waren – vor allem damit nicht, dass er rappen wollte. Und das, obwohl in Südkorea ein Job im Musikbusiness hart strukturiert ist und man als Musiker*in erfolgreicher denn je sein kann. Südkorea und K-Pop: Bittere Armut…Read More

Anzeige:
ADCELL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.